von ERA Goslar

Unternehmergespräch Energie - 29.11.2012

Das Harzer Holz-Energiezentrum der Firme Bruno Reimann in Bad Harzburg wurde am 29. November Treffpunkt für über 20 Unternehmer der Region. Bei dem Unternehmergespräch Energie der WiReGo und des Vereins „Goslar mit Energie“ trafen sich Interessierte zum Austausch über effektive, effiziente und ressourcenschonende Heiztechnik  für Betriebe und Kommunen.

Bei einem Rundgang durch das Holz-Energiezentrum wurde schnell die Vielfalt des Rohstoffes Holz für die Wärmeenergiegewinnung klar. Dabei ist Heizen mit Holz umweltschonender als oft vermutet. Holz verbrennt schwefelfrei und CO2-neutral, setzt nur so viel CO2 frei, wie beim Verrotten des Holzes im Wald ohnehin freigesetzt würde.

Im Rahmen der Fachvorträge wurden im Anschluss Detailfragen zu den neuesten Heiztechniken geklärt. So zeigte ... von der Firma Sokratherm sehr deutlich die Kernvorteile von Blockheizkraftwerken auf. Durch neue Kompaktmodule lässt sich der Platzbedarf eines solchen Kraftwerks gering halten und die Lärmentwicklung reduzieren, so dass auch in schallempfindlichen Gebäuden, wie Krankenhäuser oder Pflegeheime die BHKW eingesetzt werden können.  Durch die Nutzung der Motorenwärme über spezielle Wärmetauscher wird ein Gesamtwirkungsgrad von über 91% erreicht.

Langlebige und effiziente Heiztechnik für Lagerhallen, Sport- oder Einkaufshallen – also für große hohe Räume – wurde von Hans-J. Gutjer von Frenger Systeme vorgetellt. Durch den Einsatz von Deckenstrahlplatten für das Heizen und das Kühlen von Gebäuden können bis zu 40% der Energiekosten eingespart werden. Dabei sind die aus Aluminium gefertigten Leichtbauteile besonders robust und haben eine Lebensdauer von bis zu 30 Jahren.

Zahlen, Daten und Fakten waren im Anschluss in der Diskussion unter den Teilnehmern wesentliche Themen. Dazu konnten die Experten von „Goslar mit Energie“ auch aktuelle Informationen zu Fördermöglichkeiten und Ergebnisse neuester Studien beitragen. Die erfolgreiche Reihe der Unternehmergespräche wird im nächsten Jahr quartalsweise weiter geführt.

Zurück