von ERA Goslar

09.09.2016: 7. Energietag der Region

Um konkrete Lösungsmöglichkeiten und Strategien zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz dreht sich der 7. EnergieTag der Region am 9. September in Goslar. Unter dem Motto „Energie- und Materialeffizienz: Zentrale Bedeutung für die Region“ etreffen sich Experten und interessierte Öffentlichkeit, um mit dem Hauptreferenten Prof. Dr. Klaus Töpfer zu diskutieren, wie die Energiewende gelingen kann.

Der ehemalige Bundesumweltminister und Gründungsdirektor des Potsdamer Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) spricht über Ressourceneffizienz als Grundlage einer erfolgreichen Energiewende. Töpfer engagiert sich stark für Nachhaltigkeit, Umweltschutz und erneuerbare Energien und erhielt für seine Arbeit zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen, unter anderem das Bundesverdienstkreuz, den Deutschen Umweltpreis und den Deutschen Nachhaltigkeitspreis.

In der anschließenden Podiumsdiskussion erörtern Töpfer sowie der Landrat Thomas Brych, Professor Dr. Wolfgang Schade vom Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut, Dr.-Ing. Jochen Stöbich von Stöbich Brandschutz sowie Manuela Hahn vom Zweckverband Großraum Braunschweig, die zentrale Bedeutung von Energie- und Materialeffizienz für die Region.

Anmeldung und Informationen unter www.regionale-energieagentur.de.

Zurück